Sie schwirrte immer wieder durch unsere Köpfe - die Haushalt-Milchkuh.

Nachdem wir im 2018 zwei Hinterwälderkühe hatten, geben uns jetzt Meise und Amalia, zwei Grauvieh-Kühe, die Milch für den Haushalt und für die Gitzi. So kalben sie im Frühling, bevor die Ziegen gitzeln. Im Sommer gehen sie dann auf die Alp, wo ihre Milch zu Alpkäse verarbeitet wird.

Das Grauvieh ist eine Zweinutzungsrasse, erbringt also gute Milch- sowie Fleischleistungen. Die Rasse stammt aus den Zentralalpen und somit sind die Tiere durchaus berggängig und robust. Ausserordentlich an der Rasse ist nebst ihrer Schönheit auch die Ruhe, die sie ausstrahlen.